USA - San Francisco - Umgebung

Silicon Valley

Südlich von San Francisco - eigentlich südlich des Airports SFO - beginnt das Silicon Valley. Hier ist der Sitz der meisten Computer-, SW- und HW-Firmen (nicht aber Microsoft), und eine Fahrt entlang der 101 scheint eine Fahrt durch eine Computerfirmenlandschaft zu sein. Die Städte sind nicht voneinander abgegrenzt - es ist alles zig-Meilen weit ein einziges Häusermeer. Dazwischen dann die ehrwürdige Stanford University, deren Campus auch einen Besuch wert ist. Schließlich endet das Silicon Valley in San Jose, dem 'Heart of the Silicon Valley' (Selbstdarstellung).

Santa Cruz

Santa Cruz ist ein verschlafenes Städtchen, das in einer kleinen Bucht am Pazifik liegt. Man erreicht es über die 17 von San Jose aus in etwas mehr als 30 Minuten. Genauso sehr im Silicon Valley überall Hektik und Geschäftigkeit herrscht, so ist Santa Cruz beschaulich, übersichtlich und angenehm. Ein Pier lädt zum Walking ein - am Ende gibt es Dutzende von Seehunden in freier Natur zu sehen, die sich auf den Balken des Piers räkeln. Von dort aus hat man auch einen guten Blick auch ein exzellentes Surf-Revier das auf der nördlichen Seite liegt. Noch besser kann man das aber vom Leuchtturm aus einsehen. Schließlich ist noch der Boardwalk bemerkenswert - eine Vergnügungs'meile' wie aus den Anfängen des 20. Jahrhunderts. Gekrönt wird sie von der größten Holzachterbahn der Welt - ein Monster und gleichzeitig ein Schaustück, das bisher allen Modernisierungsversuchen getrotzt hat - einer treuen Fangemeinde sei Dank.

Die Küste

Südlich von Santa Cruz liegen einige der schönsten Stellen der kalifornischen Pazifikküste - ein Genuß, wenn man Richtung Monterey fährt und dann als krönenden Abschluß den 17 mile Drive in Angriff nimmt. Diese Anfahrt sollte mit Genuß realisiert werden - sie dauert dann auch entsprechend lange und - wie es mir einige Male erging - kommt man erst am Nachmittag am 17 mile Drive an.

Nett ist auch die Fahrt von Santa Cruz Richtung San Francisco auf der 1 die Küste entlang. Hier gibt es einige spektakuläre Stellen, die nicht direkt einsehbar sind. Da ist die Steilküste zerklüftet und oftmals tobt ein entfesselter Pazifik mit meterhohen Wellen in die engen Windungen hinein - ein unvergleichliches Schauspiel. Außerdem ist an solchen Tagen jeder Surfer unterwegs, der etwas auf sich hält - an einigen Stränden kann man das hautnah erleben.

Wer dann noch Berglandschaft mit Redwoods sehen möchte, biegt einige Meilen vor der Half Moon Bay Richtung Osten ab, um die Foothills zu überqueren. Daß diese Gegend mit den verlassenen Dörfern und ihrem einzigen Tante Emma Laden nur eine Stunde vom Silicon Valley entfernt liegt, mag man gar nicht glauben. So hat es wohl auch kurz nach der 'Eroberung' des Wilden Westens ausgesehen....

Muir Woods

Mammutbäume - Redwoods - findet man ca. 30 Autominuten nördlich von San Francisco in den Muir Woods. Ein kleines, aber feines Natur-Refugium zum Entspannen.

Pt. Reyes National Seashore

'Noch etwas weiter liegt Pt. Reyes - ein eigentlich unwirtlicher Platz - wunderbar beschrieben in einem Spiegel-Artikel.

Die Bay Bridge und die östliche Bay Area

Direkt östlich von San Francisco liegt Oakland - eine nicht gerade sehenswerte Stadt mit erklecklichen Problemen, wie etwa Kriminalität. Etwas nördlich davon liegt Berkeley mit der berühmten Universität. Hier kann man ungemein gut chinesisch essen - meiner Meinung nach besser (und weitaus billiger) als in China Town. Die Rückfahrt über die Bay Bridge ist sehr beeindruckend - insbesondere in der Nacht - wenn die gesamte Skyline von San Francisco beleuchtet ist.

Napa Valley

ist eines der Täler, die sich vom Nordende der Bay nach Norden erstrecken. Ganz besonders berühmt ist dieses Tal wegen seines Weines. Bei einer Fahrt durch das Tal kommt man immer wieder mal an einer 'Winery' vorbei - jede davon hat ihr eigenes Label. Für Weinliebhaber ist diese Fahrt ein Muß.

Von Oakland zurück nach San Jose

Klar - das kann man auch auf dem Highway machen. Viel netter ist es aber, einfach irgendwo mal abzuzweigen und auf stillen, kleinen Straßen von Ort zu Ort im Gebirge zu fahren. Hier kann man meilenweit auf kleinsten Nebenstrecken fahren, in unberührter Natur, ohne einem anderen Vehikel zu begegnen. Schließlich sollte man versuchen, noch das Observatorium zu finden, von dem aus man einen tollen Blick über die gesamte Bay Richtung Norden hat. Dann ist es auch nur noch ein Katzensprung runter nach San Jose.