USA - Grand Canyon

Charakteristik

Der erste Teil ist sehr dynamisch - vom relativ kleinen Canyon bis hin zur Gorge (Canyon-Mitte), wo der Fluß fast 2000 m unterhalb des Niveaus vom North Rim liegt. Anfangs geringe Schwierigkeiten, keine Rapids, nur Riffles; erst zu Beginn des zweiten Tages geht es richtig zur Sache (etwa bis Schwierigkeit 7-8; für Experten: im Grand Canyon werden die typischen Schwierigkeitsgrade mit dem Faktor 2 multipliziert: 8 entspricht also einer 4 in Europa). Der 3. Tag ist ausgesprochen ruhig, fast ohne Rapids. Das wirkliche excitement beginnt am 4. Tag und hat den Höhepunkt am 5., mit den berühmtesten Rapids auf der Strecke (etwa Sockdolager). Hier sind die Wände des Canyons 2 Milliarden Jahre alt, haben also 40% der Weltgeschichte auf dem Buckel.

Die zweite Hälfte beginnt heftig, wird aber dann ruhiger und stellt damit das umgekehrte Erlebnis zur anderen Tour dar (das kennen wir nur aus Beschreibungen). Hier gibt es die Möglichkeit, den laut Beschreibung schönsten Seitencanyon zu besuchen, in dem noch Indianer wohnen. Wir hatten eigentlich vor, irgendwann einmal auch die zweite Tour zu unternehmen, und dabei zuvor dort zu übernachten oder gar einige Tage zu bleiben, was sich bisher aber nicht verwirklichen ließ (s. Einführung zu Jemen)...

Neben dem reinen Rafting-Trip

steht auch die Erkundung des Canyons auf dem Programm. Wir haben täglich mindestens zwei Touren unternommen - in Seitencanyons, die jeweils einen individuellen Charme besitzen, und oft in einem Wasserfall enden, wo es halt dann nicht mehr weitergeht. Hier trifft man auf Wildtiere, die vielleicht noch nie einen Menschen gesehen haben und auch entsprechend relativ wenig scheu sind. Manchmal wird auch richtig Höhe gewonnen und sogar etwas geklettert (nicht richtig alpin für uns Bayern, aber immerhin über Fels).

Häufig trifft man auf Artefakte der Ureinwohner - den Anasazi. Das können etweder in den Berg eingemauerte Vorratslager sein (oft mehrere hundert Meter über Flußlevel), Überreste von Siedlungen oder Petroglyphs (Steinzeichnungen).