Namibia - Land der Himba und der Wüste

Namibia stand nicht notwendigerweise an oberster Stelle meiner Prioritätenliste; aber als Eleanor mich darauf hingewiesen hatte, einige Infos eingeholt waren und dann auch noch die obligatorischen Bücher durchgeackert waren, da stieg die Priorität doch ganz schnell an. Leichter zu managen als mein Traumziel Bhutan, machten wir uns an die Planung.

Schnell ist festgestellt, daß Namibia einfach zu groß ist, um 'erfahren' zu werden. Die Einschränkung auf einige wesentliche Ziele ist nötig - und trotzdem ist der Fahrtanteil recht hoch...

Da sind zunächst die Himba, ein noch sehr natürlicher Stamm in NW Namibias, etwas von den typischen Routen entfernt und deshalb noch (teilweise) original geblieben. Den Stamm, seine Zukunft und seine Tradition zu erforschen, das war das erste Ziel.

Und Namib(ia) ist halt auch Wüste - die auch mal bewußt erlebt werden sollte. Dazu gibt es viele Möglichkeiten, viele unterschiedliche Wüstenarten und einfach auch die Möglichkeit dazu.

Ich werde diesen Teil der Site sukzessive ergänzen - wie gehabt mit Fotos, Tipps, Kultur, Menschen, etc. Bitte noch um etwas Geduld. Auch die Gallery verweist noch auf meine artwork-site. Es sind einfach zu viele Eindrücke, zu viele Bilder, zu viele Erlebnisse.

Jedenfalls schon mal viel Spaß beim Begutachten der ersten Eindrücke.

Himba Trust Germany, e.V.

Mittlerweile haben wir uns intensiv mit dem Volk der Himba beschäftigt und eine zweite Reise ins Kaokoland unternommen. Als Ergebnis haben wir eine Stiftung zur Förderung der Himba ins Leben gerufen, mit den Zielen:

Für 2006 haben wir einen Fotokalender mit umfangreicher Dokumentation aufgelegt, dessen Reinerlös für Projekte in den genannten Feldern verwendet werden wird. Weitere Infos, Kalenderbestellungen oder Aufnahme in den Verein, der die Stiftung trägt gibt es auf der www.himba-trust.org.