Klima und Reisezeiten

Entgegen der landläufigen Meinung besteht der Jemen nicht ausschließlich aus Wüste. Da große Teile des Landes über 2000m Meereshöhe liegen, ist das Klima angenehm bis erträglich. Sana'a und Taizz - beispielsweise - sind auch im Sommer noch angenehm. Abgesehen davon regnet es im Südwesten im Durchschnitt mehr als die dreifache Regenmenge der Bundesrepublik - Grundlage für die Landwirtschaft im 'grünen Jemen'.

Saisonzeiten sind Oktober bis April / Mai, wobei im April eine 'kleine Regenzeit' angesagt ist. Während der Wintermonate kann es aber im Gebirge (Jabel Haraz) und auch in Sana'a schon recht kühl werden.

Unangenehm ist das Klima eigentlich nur an den Küstenstreifen am Indischen Ozean und der Tihama (Rotes Meer). Hier ist es einerseits extrem heiß und andererseits drückend schwül - auch tropenerfahrene Reisende werden hier in den Sommermonaten Probleme bekommen. Für das Gebirge und Sana'a kann aber auch der Sommer empfohlen werden.