Essen & Ernährung

Jemen ist nicht gerade eine Bereicherung des kulinarischen Erfahrungsschatzes. Die jemenitische Küche ist nicht mit der Vielfalt der arabischen zu vergleichen. Jedenfalls sollte man sich auf einige Wochen mit täglichem Chicken und Reis einstellen. Natürlich wird auch Fladenbrot zu jedem Essen serviert. Außerdem gibt's morgens Bohnengemüse (scharf) - sofern man das schon zu früher Stunde zu sich nehmen mag. Fisch ist an den Küsten ausgezeichnet.

Grundsätzlich sind die Speisen gut verträglich - wir hatten bis auf marginale Schwierigkeiten keinerlei Probleme.

Einheimische essen grundsätzlich ohne Besteck; für Besucher wird normalerweise wenigstens eine Gabel bereitgestellt. Tische gibt es nicht in jedem Restaurant - man ißt auf dem Boden sitzend. Tisch- oder Bodenbedeckung ist häufig eine (südost-asiatische) Zeitung, wobei wir nicht ergründen konnten, weshalb gerade Zeitungen aus Singapur überall dafür verwendet werden.

Das Klima erfordert viel Trinken. Trinkwasser gibt es im ganzen Land in 0,7 l Plastikflaschen und auch entlang längerer Routen an Kiosken zu kaufen.