Wandern

Der Cilento ist ein Wandergebiet par excellence - was die Landschaft, weitaus weniger dagegen, was das verfügbare Material betrifft. Waderkarten existieren nicht - nicht nur bei uns, sondern auch im Cilento selbst. Es gibt eine (alte) Karte mit einer Rückseite, die den Süd-Westen im etwas wundersamen Maßstab von 1:20500 darstellt - aber die ist auch kaum aufzutreiben und definitiv nicht auf dem neuesten Stand. Trotzdem ist sie die einzige Hilfe.

Ein GPS-System hilft nur bedingt weiter, da ja das Kartenmaterial nicht vorhanden ist und auch die notwendigen Daten für Wegpunkte oder Landmarks nicht zur Verfügung stehen. Einige Koordinaten habe ich unten angegeben - aber auch das ist nur sehr rudimentär.

Interessant ist es auch, daß man wegen der fehlenden markierten Wanderwege oft zwar eine Richtung einschlägt, aber doch nicht unbedingt dort ankommt, wo man erwartet. So ist es uns passiert, daß wir einfach einen Hirtenweg etwas weiter oben am Hang genommen haben, als bei einer anderen Wanderung, und prompt unser Ziel - eine wunderbare Grotte - verfehlt haben. So haben wir halt in einer anderen Grotte, am Berghang, unsere Mittagspause verbracht.
Wenn man weniger plant, kann man auch so viel erleben.

Für die wirklichen schönen Wanderungen empfehlen wir einen Führer.

Von Marina di Camerota aus haben wir mit Toni einige Wanderungen unternommen, die davon zeugen, daß er das Gebiet und die Flora fast in- und auswendig kennt. Jede Woche gibt es bei ihm ein Programm von unterschiedlichen Wanderungen - so kann keine Langeweile aufkommen.
In Futani ist sogar die Gemeinde bestrebt, den Wanderlustigen weiterzuhelfen. Von Mimmo haben wir den Tip bekommen, einfach mal bei ihm auf der ‚comunita' vorbeizuschauen; da würde er uns dann Kopien von Karten anfertigen. Diese Hilfsbereitschaft ist schon ziemlich einmalig - oder kann man sich vorstellen, daß man in Deutschland auf einer Gemeinde ohne Kosten Kartenmaterial in A3 kopiert, Tipps für Wanderungen und dann noch eine Einladung zum Cafe bekommt?