Singapur - what to do (and don't)

Einkaufen

Singapur ist ein Shopping-Paradies, vor allem für Elektronik. Nirgendwo sonst in SO-Asien ist Elektronik derartig günstig zu erwerben, als hier. In der Haupt-Einkaufsstraße, der Orchard-Road, gibt es auch einige Elektronik-Läden, jedoch sind einige Einkaufszentren ausschließlich für Elektronik reserviert. Bei Geräten, die schon etliche Monate auf dem deutschen Markt sind (insbesondere im schnellebigen Video-Sektor), sollte man unbedingt den deutschen Basispreis wissen - sonst kann ein deutsches Schnäppchen immer noch günstiger sein. Internationale Garantie wird überall mit angeboten; Zoll muß in Deutschland aber noch bezahlt werden.
Interessanterweise gibt es auch illegal kopierte Software legal zu kaufen. Typischer CD-Rom Preis ist um die 6 Singapur Dollar (etwa DM 6,50). Aber Vorsicht: Die SW wird illegal erworben (auch nach deutschem Recht); in vielen Fällen entspricht der Inhalt nicht der Verpackung und viren-geprüft sind diese Scheiben sicher nicht!!
Günstig sind auch die Maßschneider, die entlang der Orchard Road überall zu finden sind. Sie liefern den Anzug mit den dazugehörigen Hemden dann gleich ins Hotel. Service eingeschlossen.

Hotels

Einige Weltklasse-Hotels sind vorhanden. Mein Tip: Shangri-La. Wer es unbedingt kolonial will - das absolute Nummer 1 Hotel ist nach wie vor das völlig restaurierte Raffles, traumhaft, aber auch der Preis. Fortsetzung des Empire Stils gleich nebenan im Cricket Club, auf dem natürlich auch Rasentennis gespielt wird.

Essen

Wie das allgemeine Völkergemisch vermuten läßt: Es gibt alles, jede mögliche Küche und Qualität. Fastfood neben Garküchen - nicht unüblich (wobei die Garküchen grundsätzlich vorzuziehen sind). Außer in Star-Restaurants sind die Preise bezahlbar; Verpflegung in Garküchen ist dazu vergleichbar spottbillig.

Must see

Don't Do's

DAS Thema in unseren Zeitungen, wenn schon mal aus Singapur berichtet wird: Strafen für alles, bis hin zur drakonischen Prügelstrafe und Todesstrafe bei Drogenhandel. Mag zwar sein, daß diese Regeln alle existieren - und die Sauberkeit der City ist ja auch ein Beweis dafür. Bei normaler mitteleuropäischer Zivilisiertheit sollte es aber nirgendwo ein Problem geben. Und (für uns kuriose) Verbote sind sowieso explizit angeschrieben.